top of page
  • AutorenbildAlexander Preinstorfer

Rollende Füße - wann hast du dich das letzte mal mit deinen Füßen beschäftigt

Wenn du gerade nicht auf der Yogamatte stehst, sind deine Füße jetzt im Winter eher in festen Schuhen eingesperrt. So oder so bekommen die Füße oft viel zu wenig Aufmerksamkeit. Das Ergebnis davon sind verkümmerte Muskeln und Sehnen. Die wiederum reagieren mit unzähligen Beschwerden, von Rücken- und Fußschmerzen bis hin zu Kopfweh und einem Ungleichgewicht im gesamten Bewegungsapparat. Die Füße sind normalerweise dazu ausgelegt, Bodenkontakt zu haben und dem Gehirn unzählige Informationen zu übermitteln.


Mit der Übung des Monats stimulierst du deine Plantarfaszie- die von den Zehen über die Fußsohle und die Beinrückseite hinauf zum Rücken und dann weiter über den Kopf bis an die Augenbrauen reicht. An Tagen, an denen ich das Gefühl habe, mein Kopf platzt - nicht nur vor Schmerzen, sondern auch weil mir so einiges über den Kopf wächst, lindert diese Übung meine Beschwerden und entspannt zusätzlich meinen Geist. Viel Spaß beim Üben.



1 Stelle dich aufrecht mit einen Fuß auf eine kleine Faszienrolle (Alternativ: Tennisball, Faszienball, Flasche, Nudelholz etc.). Platziere deinen Fußballen auf der Rolle. Dabei liegt die Ferse am Boden, das Bein ist gebeugt. Mit dem anderen Bein machst einen kleinen Schritt nach hinten und hältst es gestreckt. Deine Arme sind seitlich am Körper. 2 Dann verlagerst du das Gewicht nach vorne, das Kinn zum Brustbein. In dieser Position rollst du mit dem Fuß über die Rolle nach vorn und ziehst die Zehen hoch und auseinander. Die Rolle wandert in Richtung Ferse- Rolle ein paar Mal hin - und her, gerne kannst du auch auf einer besonders hartnäckigen Stelle etwas verweilen. Wichtig zu wissen: - Das Ausrollen deiner Füße kann durchaus schmerzhaft sein. Jedoch empfehle ich dir vorsichtig vor zu gehen und die Grenzen deines Körpers zu respektieren 😉 - Sei kreativ und Variiere die Übung, in dem du mal schnell, mal langsam rollst, mal mehr über die Fußaußenkante- mal über die Fußinnenkante.. - und lege deine Beine nach dem Üben gerne für einige Minuten hoch Und los geht’s…

2 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page